Digitale Kompetenz

Testen Sie Ihre „Digitale Kompetenz“.

Sind Sie digital kompetent und fit für die Arbeitswelt 4.0?

Der DigCompCheck (DDC)

Der DigCompCheck wurde inhaltlich nach den Vorgaben des Digital Competence Frameworks der Europäischen Union entwickelt. Das Testverfahren setzt sich aus einer Selbstbeschreibung und einem Wissenstest zusammen und bildet die fünf Kompetenzbereiche des DigComp 2.1-Modells genau ab. Der Test ist sowohl für Einzelpersonen als auch für Unternehmen und Bildungsträger einsetzbar.

Mit Ihrer Teilnahme erfahren Sie, ob Sie alles für die gegenwärtigen und zukünftigen digitalen Anforderungen mitbringen und fit für die Arbeitswelt 4.0 sind. Auf Grundlage des Testergebnisses können Sie Ihre Weiterbildungsmaßnahmen gezielt ausrichten.

Kurzauswertung und Gutachten

Sobald Sie den DCC vollständig bearbeitet haben, erstellen wir für Sie eine zusammenfassende und kostenlose Auswertung. Falls Sie mehr über Ihre „Digitalen Kompetenzen“ erfahren möchten, können Sie anschließend ein ausführliches und umfangreiches Gutachten für das Selbststudium anfordern (mit Text und Grafiken, 7-9 Seiten, kostenpflichtig).

Gutachten DigCompCheck (DCC) - Muster

Durchführung und Bearbeitungszeit

Die Bearbeitungszeit des gepedu-DigCompChecks (DDC) beträgt etwa 40 bis 50 Minuten. Sie können die Bearbeitung jederzeit unterbrechen und später fortsetzen.

Der DigCompCheck Compact (DDC C)

Der DCC Compact ist ein speziell für den Einsatz bei Bildungsträgern entwickeltes Testverfahren zur Messung der digitalen Kompetenz. Der DCC Compact unterscheidet sich vom DCC dahingehend, dass er ausschließlich Aussagen auf der Ebene der fünf Faktoren des DigComp-Modells trifft. Das Testverfahren geht nicht auf die einzelnen Unterbereiche des Modells ein und stellt somit geringe Anforderungen an die Konzentrationsfähigkeit der Testteilnehmenden. Die Bearbeitungszeit des Testverfahrens beträgt 20 bis 30 Minuten.

DigCompCheck (DCC)

Testverfahren für die Selbstreflektion und Messung der digitalen Kompetenzen. Testverfahren ist frei zugänglich.

Hier bearbeiten!

DigCompCheck Compact (DDC C)

Für den Einsatz bei Bil­dungs­trägern ent­wickeltes Test­ver­fah­ren. Nicht öffent­lich zugäng­lich. Bei Inte­resse setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Hier bearbeiten!

Die Arbeitswelt 4.0

Um auch in Zukunft den rasanten Veränderungen im Berufsleben gewachsen zu sein und um weiterhin uneingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können, werden die Fähigkeiten im Bereich der Digitalen Kompetenz immer bedeutsamer.

In der modernen Arbeitswelt nimmt die Digitalisierung stetig zu. Davon betroffen sind nicht nur die Arbeitsplätze in den großen Produktionsbetrieben oder in Softwareschmieden. Auch die Arbeit in Pflegeheimen, Handwerksbetrieben und in der Landwirtschaft ist beispielsweise ohne Computer vielerorts nicht mehr vorstellbar. In fast allen Tätigkeitsbereichen wird daher heutzutage von den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ein gewisses Maß an digitalen Kompetenzen gefordert.
Wenn Unternehmen im Bereich der Digitalisierung den Anschluss nicht verlieren möchten, müssen diese darauf achten, dass ihre Mitarbeitenden den digitalen Fortschritt leben und sich den Vorteilen und Gefahren der Digitalisierung bewusst sind.

Auch im sozialen Miteinander bestimmen digitale Kommunikationsformen zunehmend unseren Alltag. Soziale Netzwerke, Messaging-Dienste und mobile Services sind längst nicht nur etwas für Kids oder „Computer-Nerds“. Es geht hierbei nicht darum, auf jeder Welle mitzuschwimmen und jeden Unsinn mitzumachen. Digitale Kompetenzen braucht man nicht nur zur Nutzung solcher Dienste, sondern auch für einen verantwortungsvollen Umgang beispielsweise mit seinen eigenen, persönlichen Daten.

Im europäischen Referenzrahmen wird die digitale Kompetenz als eine der wichtigen Schlüsselkompetenzen für lebenslanges Lernen beschrieben. Sie ist damit ähnlich wichtig wie beispielsweise sprachliche oder mathematische Kompetenzen, welche uns dabei unterstützen, fachbezogenes Wissen zu lernen und anzuwenden.

Das Digital Competence Framework 2.1 der Europäischen Union beschreibt fünf Bereiche der digitalen Kompetenz:

1. Daten- und Informationsverarbeitung
2. Kommunikation und Zusammenarbeit
3. Erstellung von digitalen Inhalten
4. Sicherheit
5. Problemlösung

Der gepedu-DigCompCheck (DDC) greift diese fünf Bereiche auf. Anhand Ihrer Selbsteinschätzung und Überprüfung Ihrer Selbsteinschätzung durch Wissensfragen werden Ihre digitalen Kompetenzen in den fünf Bereichen ermittelt. Zusätzlich bildet das Inventar die für das digitale Leben und Arbeiten wichtigen überfachlichen Kompetenzen wie z.B. Teamfähigkeit, Agilität, Lernbereitschaft und Kommunikationsfähigkeit ab.

Informationen für Unternehmen und Bildungsträger

Der DigCompCheck DCC und der DCC-C sind für Unternehmen und Bildungsträger in der Personal- und Organisationsentwicklung und in Weiterbildungsmaßnahmen einsetzbar. Die beiden Testverfahren eignen sich für Einzeltestungen und Gruppentestungen - beispielsweise für die Mitarbeiter*innen in Unternehmen. Für Unternehmen und Bildungsträger bieten wir spezielle Durchführungs- und Auswertungsvarianten (z.B. Abteilungsauswertungen) an.

Mehr Informationen für Unternehmen unter: „Digitale Transformation“ nachhaltig gestalten

Sie möchten mehr über den gepedu-DigCompCheck (DCC) erfahren?

Dann sprechen Sie uns an:

gepedu GmbH
Am Mitterfeld 14
85658 Egmating
M: info@gepedu.de
T: +49(0)8095 358 306 7